Generalisierte Pflegeausbildung

Download als PDF auf Merkliste setzen

 

 

Was ist meine Tätigkeit in diesem Beruf?
Die Generalisierte Pflegeausbildung befähigt und berechtigt die Absolvent/-innen gesunde und kranke Menschen jeden Alters - und ggf. deren Bezugspersonen - selbstständig und eigenverantwortlich zu betreuen, zu beraten und in ihrer individuellen Lebensführung zu unterstützen. Die Auszubildenden erhalten dabei Einblick in die Kranken-, Kinderkranken- und Altenpflege. Dabei beziehen die Pflegenden das familiäre und soziale Umfeld der angesprochenen Menschen ein und nutzen die Möglichkeiten des Gesundheits- und Sozialsystems. Die Ausbildung führt in drei Jahren zum Staatsexamen Alten-, Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/-in und Gesundheits- und Krankenpfleger/-in, mit dem Zusatz generalisiert.
Wo kann ich beruflich eingesetzt werden?
Alten-, Kranken- und Kinderkrankenpflege sind gleichberechtigte Tätigkeitsfelder für professionelle Pflege. Nach erfolgreichem Abschluss können die generalisiert ausgebildeten Pflegekräfte in allen drei Bereichen arbeiten.
Welche Voraussetzungen muss ich mitbringen?
  • Mittlerer Schulabschluss; Erster Allgemeinbildender Schulabschluss mit einer abgeschlossenen Ausbildung in der Gesundheits- und Pflegeassistenz bzw. Alten- oder Krankenpflegehilfe; eine zehnjährige abgeschlossene Schulbildung, die einen Ersten Allgemeinbildenden Schulabschluss erweitert; eine andere allgemeine Schulbildung
  • Allgemeine gesundheitliche Eignung, ggf. ein Praktikumsnachweis im Pflegebereich
Welche Kosten kommen durch die Ausbildung auf mich zu?
Die Ausbildung kostet nichts.

 

Weitere Informationen zur Ausbildung

 

Infos zur Ausbildung

Standort des Ausbildungsbetriebes

Hamburg

Art der Ausbildung

Duale Ausbildung: Schule und Praxis

Dauer

3 Jahre

Abschluss

Staatsexamen Alten-, Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/-in und Gesundheits- und Krankenpfleger/-in, mit dem Zusatz generalisiert

Besonderheiten

Die Vollzeitausbildung wird mindestens 4.600 Stunden umfassen, wovon mindestens 2.100 Stunden auf den theoretischen und praktischen Unterricht und mindestens 2.500 Stunden auf die praktische Ausbildung entfallen.

Ausbildungsvergütung

Es wird ein Ausbildungsgehalt bezahlt, das mit den Ausbildungsjahren erhöht wird.

Staatliche Anerkennung

Ja