Medizinisch-technische/r Assistent/in für Funktionsdiagnostik

Download als PDF auf Merkliste setzen

 

 

Was ist meine Tätigkeit in diesem Beruf?
Medizinisch-technische Assistenten/innen für Funktionsdiagnostik führen nach ärztlicher Anweisung Untersuchungen mithilfe medizinischer Messgeräte durch. Auf die Funktionsfähigkeit hin untersucht werden insbesondere Sinnesorgane, Nervensysteme, Muskulatur, Herz, Blutgefäße und die Lunge. Ein Beispiel ist die Untersuchung des Herzens mithilfe eines Ruhe-, Langzeit-, Belastungselektrokardiogramms (EKG). Sie sind für die Pflege und Kontrolle der Gerätschaften verantwortlich, dokumentieren die Ergebnisse und werten diese aus. Bei speziellen Untersuchungen fungieren sie als Arztassistenz, z.B. bei der Herzkatheter-Untersuchung.
Wo kann ich beruflich eingesetzt werden?
Medizinisch-technische Assistenten/innen für Funktionsdiagnostik arbeiten vorwiegend in Krankenhäusern, Facharztpraxen, medizinischen Laboratorien sowie Diagnostikzentren.
Welche Voraussetzungen muss ich mitbringen?
  • Mittlerer Schulabschluss; Erster Allgemeinbildender Schulabschluss und eine abgeschlossene zweijährige Ausbildung; eine zehnjährige abgeschlossene Schulbildung, die den Ersten Allgemeinbildenden Schulabschluss erweitert; eine andere allgemeine Schulbildung.
  • Allgemeine gesundheitliche Eignung
Welche Kosten kommen durch die Ausbildung auf mich zu?
Teilweise fallen Kosten, wie Schulgeld oder Aufnahme- sowie Prüfungskosten, an.

 

Weitere Informationen zur Ausbildung

 

Infos zur Ausbildung

Standort des Ausbildungsbetriebes

Hamburg

Art der Ausbildung

Schule

Dauer

3 Jahre

Abschluss

Medizinisch-technische/r Assistent/in für Funktionsdiagnostik

Besonderheiten

Ausbildungsvergütung

Während der schulischen Ausbildung wird keine Vergütung gezahlt.

Staatliche Anerkennung

Ja