Anästhesietechnische/r Assistent/in (ATA)

Download als PDF auf Merkliste setzen

 

 

Was ist meine Tätigkeit in diesem Beruf?

Anästhesietechnische Assistenten/innen sind für die Vorbereitung, Begleitung sowie Nachsorge von Narkoseeinsätzen zuständig. Weiterhin sind sie ebenfalls ein wichtiger Ansprechpartner bei Fragen zur Narkose für die Patienten und Patientinnen. Sie sind an dem kompletten Prozess von der Einführung der Narkose bis zur Aufwachphase des/der Patienten/in im Aufwachraum, beteiligt. Während der Narkose beobachten sie die Atmung und den Kreislauf. Des Weiteren sind ATAs für die Wiederinstandsetzung, -beschaffung von Anästhesiematerial und medizinischen Geräten zuständig.

Wo kann ich beruflich eingesetzt werden?

Der Arbeitsbereich ist breit gefächert und kann im Krankenhaus oder medizinischen Einrichtungen, z.B. in der Abdominalchirurgie, Traumatologie oder Orthopädie, Gynäkologie/Kreissaal/Urologie, Gefäßchirurgie, Augenchirurgie, HNO, Thoraxchirurgie, Neurochirurgie, Ambulantes Operationen, Ambulanz/Notaufnahme, Schmerzambulanz, Endoskopie bis hin zum Operationsdienst, positioniert sein.

Welche Voraussetzungen muss ich mitbringen?
  • Mittlerer Schulabschluss; Erster Allgemeinbildender Schulabschluss und eine abgeschlossene zweijährige Ausbildung; eine zehnjährige abgeschlossene Schulbildung, die den Ersten Allgemeinbildenden Schulabschluss erweitert; eine andere allgemeine Schulbildung.
  • Allgemeine gesundheitliche Eignung

Welche Kosten kommen durch die Ausbildung auf mich zu?
Teilweise fallen Kosten, wie Schulgeld oder Aufnahme- sowie Prüfungskosten, an.

 

Weitere Informationen zur Ausbildung

 

Infos zur Ausbildung

Standort des Ausbildungsbetriebes

Hamburg

Art der Ausbildung

Duale Ausbildung: Schule und Praxis

Dauer

3 Jahre

Abschluss

Anästhesietechnische/r Assistent/in (ATA)

Besonderheiten

1.600 Schulstunden sowie 3.000 Praxisstunden im Ausbildungsbetrieb.

Ausbildungsvergütung

Häufig werden Ausbildungsvergütungen gezahlt.

Staatliche Anerkennung

Ja