Pharmazeutisch-technische/r Assistent/in (PTA)

Download als PDF auf Merkliste setzen

 

 

Was ist meine Tätigkeit in diesem Beruf?
Pharmazeutisch-technische Assistenten/innen händigen unter Apothekeraufsicht verschreibungspflichtige Arzneimittel bei Vorlage von Rezepten aus. Außerdem verkaufen sie nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel. Beim Kontakt mit den Kunden ist wichtig, dass die jeweiligen Besonderheiten sowie die Anwendung des Arzneimittels erklärt werden. Sie stellen unter Beaufsichtigung der Apotheker/innen Salben und Lösungen her, messen z.B. Cholesterin-, Harn- oder Blutwerte und führen chemische sowie physikalische Arzneimittelanalysen durch. Eine weitere Aufgabe ist die Überwachung und Organisation der Arzneibestellungen sowie die Lagerkontrolle.
Wo kann ich beruflich eingesetzt werden?
Pharmazeutisch-technische Assistenten/innen arbeiten vor allem in Apotheken, in der pharmazeutischen oder chemischen Industrie, im pharmazeutischen Großhandel, Apothekerverbänden oder bei Krankenkassen
Welche Voraussetzungen muss ich mitbringen?
  • Mittlerer Schulabschluss
  • Voraussetzung für die Ausbildung als PTA ist ein Mittlerer Schulabschluss oder ein gleichwertiger Abschluss. Daneben sollten gut schulische Leistungen in Mathematik und den naturwissenschaftlichen Fächern nachgewiesen worden sein. Manuelle Geschicklichkeit, die Fähigkeit zu sorgfältigem und verantwortungsvollem Arbeiten sind ebenso unerlässlich wie Kontaktfreude und Einfühlungsvermögen im Umgang mit kranken Menschen.
Welche Kosten kommen durch die Ausbildung auf mich zu?
Es fallen keine Kosten an.

 

Weitere Informationen zur Ausbildung

 

Infos zur Ausbildung

Standort des Ausbildungsbetriebes

Hamburg

Art der Ausbildung

Duale Ausbildung: Schule und Praxis

Dauer

2,5 Jahre

Abschluss

Pharmazeutisch-technische/r Assistent/in (PTA)

Besonderheiten

Die Ausbildung beträgt 2,5 Jahre und beinhaltet schulische Unterrichtsanteile sowie Praxisanteile im Ausbildungsbetrieb.

Ausbildungsvergütung

Im praktischen Teil wird eine Vergütung gezahlt, im schulischen nicht.

Staatliche Anerkennung

Ja