Dualer Studiengang Pflege

Download als PDF auf Merkliste setzen

 

 

Was sind die Inhalte des Studiums?

Das Studium ist in einzelne Module gegliedert, die die wissenschaftsbasierte Erhebung und Feststellung des individuellen Pflegebedarfs, die Planung und Durchführung der Pflege auf der Grundlage wissenschaftlicher Erkenntnisse und individuellen Fallverstehens, die Organisation und Gestaltung und Steuerung von Pflegeprozessen sowie gezielt übergreifende, insbesondere pflegerische, kommunikative, psychosoziale und ethische Kompetenzen vermitteln. Weiterhin gliedert sich das Studium in Vorlesungen, die StudentInnen wissenschaftsbasiert für die vielfältigen Aufgaben der pflegerischen Unterstützung qualifizieren, anwendungsbezogen in die wesentlichen sozial-, natur- und verhaltenswissenschaftlichen Bezugsdisziplinen der Pflege (Medizin, Psychologie, Soziologie, Pädagogik, Recht und Politik) einführen. StudentInnen erhalten ein Hintergrundverständnis über das System der Sozial- und Gesundheitsversorgung und deren politische Steuerung vermitteln, gewinnen wissenschaftliche Kompetenzen zur Unterstützung der angewandten Pflegeforschung hervorbringen, grundlegende Kenntnisse des gesundheitsbezogenen Fall- und Prozessmanagements vermitteln. Das Lehrangebot wird an unterschiedlichen Standorten realisiert. Während der Semesterzeiten finden die Lehrveranstaltungen an zwei bis drei Wochentagen in der Fakultät Wirtschaft und Soziales der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg statt. Zusätzlich wird regelmäßig weiterer theoretischer Unterricht an der Albertinen-Schule des Albertinen-Diakoniewerks e.V. bzw. der Universitären Bildungsakademie des Universitätsklinikums Hamburg Eppendorf durchgeführt. Die Studienpraktika und die praktische Ausbildung finden in eigenen Gesundheitseinrichtungen des Albertinen-Diakoniewerks e.V. Hamburg bzw. des Universitätsklinikums Hamburg Eppendorf und in kooperierenden Einrichtungen der Gesundheitsversorgung in der vorlesungsfreien Zeit statt.

Wo kann ich später eingesetzt werden?
Die Absolventinnen und Absolventen können in unterschiedlichen Einrichtungen der gesundheitlichen Versorgung tätig werden, z.B. in Krankenhäusern, ambulanten Pflegediensten, Alten- und Pflegeheimen, Hospizen, Rehabilitationseinrichtungen sowie Spezialeinrichtungen.
In welchen Themenfeldern kann ich arbeiten?

Die Absolventinnen und Absolventen werden darauf vorbereitet, professionelle Pflege in teilstationären, stationären und ambulanten Gesundheitseinrichtungen zu gestalten. Das Qualifikationsprofil des Studiengangs ist breit angelegt. Damit wird eine flexible, den Interessen der Studierenden entsprechende Berufseinmündung ermöglicht. Absolventinnen und Absolventen werden qualifiziert, Pflegebedarfe zu identifizieren und Pflegeleistungen bei Menschen aller Altersstufen zu erbringen, vom Säugling bis zum alten Menschen. Die Studierenden werden gezielt darauf vorbereitet, unterschiedliche pflegerische Handlungsorientierungen systematisch zu verfolgen, die gesundheitsfördernde, präventive, therapeutische, rehabilitative, palliative Aufgaben genauso einbeziehen wie eine menschenwürdige Begleitung am Ende des Lebens. Als akademisch ausgebildete Pflegende kommt den Absolventinnen und Absolventen die Verantwortung zu, Pflegende geringerer Qualifikation, aber auch Laienpflegende und pflegende Angehörige zielgerichtet in die Versorgung einzubeziehen, sie anzuleiten und deren Handlungen zu überwachen. Pflegearbeit wird heute in Kooperation mit vielen anderen Gesundheitsberufen erbracht, in enger Zusammenarbeit u.a. mit Ärztinnen und Ärzten, Physio-, Logo-, Ergo- und Psychotherapeutinnen und -therapeuten. Die Studierenden lernen, die Leistungsprozesse in der Gesundheitsversorgung zu überblicken, fallbezogen zu steuern, zu koordinieren und zu überwachen.

Welche Voraussetzungen muss ich mitbringen?
  • Allgemeine Hochschulreife, Fachhochschulreife oder besonderer Hochschulzugang für Berufstätige nach § 38 des Hamburgischen Hochschulgesetzes
  • Für die Zulassung zum Studium ist der Nachweis eines Ausbildungsvertrags mit einem der kooperierenden Ausbildungsträger (z.Zt. dem Albertinen-Diakoniewerk e.V. Hamburg, dem Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf oder dem Altonaer Kinderkrankenhaus Hamburg) erforderlich. Die Bewerbungen um einen Ausbildungsplatz für die generalisierte Gesundheits- und Krankenpflege oder die generalisierte Gesundheits- und Kinderkrankenpflege sind direkt an die Kooperationspartner zu richten (Albertinen-Schule, Universitäre Bildungsakademie oder Altonaer-Kinderkrankenhaus Hamburg). Hinweis: In den Bewerbungen bitte angeben, dass ein Studienplatz im Dualen Studiengang Pflege (B.A.) angestrebt wird. Die Bildungseinrichtungen setzen sich dann automatisch mit der Hochschule in Verbindung; eine direkte Bewerbung an der Hochschule ist also nicht erforderlich! Sonstige Voraussetzungen: Mindestens 2-wöchiges pflegerisches Praktikum sowie gesundheitliche Eignung einen Pflegeberuf ausüben zu können.

Welche Kosten kommen durch das Studium auf mich zu?
Semesterbeitrag (z. Zt. 308,50 €)

 

Weitere Informationen zum Studium

 

Infos zum Studium

Wer bietet dieses Studium an?

HAW Hamburg

Art des Studiums

Duales Studium

Dauer

8 Semester (Regelstudienzeit)

Abschluss

Bachelor of Arts und Berufserlaubnis als Gesundheits- und Krankenpfleger

Besonderheiten

Mit diesem Dualen Studiengang erreichen Studierende zugleich den akademischen Grad und einen Berufsabschluss in der Gesundheits- und Krankenpflege oder Gesundheits- und Kinderkrankenpflege. Dadurch können beide Abschlüsse in nur 4 Jahren erworben werden (statt über eine 3-jährige Ausbildung und ein anschließendes 3-jähriges Studium). Der modulare Aufbau des Studiengangs ermöglicht den Studierenden innerhalb der Regelstudienzeit ein Praktikum oder/ und Semester im Ausland durchzuführen.

Staatliche Anerkennung

Ja