Pflege

Download als PDF auf Merkliste setzen

 

 

Was sind die Inhalte des Studiums?

Das viersemestrige Studium ist modular aufgebaut. Es gliedert sich in drei Modulgruppen sowie die Masterthesis im vierten Semester. Den praktischen Teil des Studiums können die Studierenden bei Ihrem Arbeitgeber oder einem Kooperationspartner absolvieren.

Im Zentrum steht die wissenschaftliche Bearbeitung relevanter pflegepraktischer Fragestellungen in folgenden Handlungsfeldern der pflegerischen Gesundheitsversorgung:

  • Gestaltung von Versorgungsszenarien für Menschen mit gerontologischen Versorgungsbedarfen
  • Gestaltung von Versorgungsszenarien für Menschen mit intensiven und komplexen pflegerischen Versorgungsbedarfen
  • Gestaltung von Versorgungsszenarien für Menschen mit onkologischen und palliativen Versorgungsbedarfen

Die Studierenden des Masterstudiengangs Pflege erwerben Kompetenzen zur Implementierung einer wissenschaftlich fundierten Pflegepraxis in einem speziellen Handlungsfeld, zum Transfer von Forschungsergebnissen in die Pflegepraxis, zur fachlichen Leitung und zur Initiierung, Begleitung und Durchführung von Evaluation und Forschung.

Dabei entwickeln die Studierenden die Fähigkeit, die individuelle Klienten-Perspektive in den Fokus ihrer wissenschaftlich fundierten Pflegepraxis zu stellen. Sie sind sowohl in der Lage, evidenzbasierte Entscheidungen zu treffen und ihr Handeln an ethischen, gesellschaftlichen und wissenschaftlichen Erkenntnissen auszurichten als auch die spezielle Situation ihres Klientels in das Zentrum dieser Entscheidungen zu stellen. Ferner geht es um die wissenschaftliche Aufbereitung pflegepraktischer Fragestellungen.

  • Pflegewissenschaft und Forschung
  • Klinische Pflege
  • Pflegewissenschaftliches Fachprojekt
  • Gesundheitssysteme und -politik
  • Veränderungsprozesse initiieren und gestalten
  • Social and Health Care International
Wo kann ich später eingesetzt werden?
Das berufsbegleitende Studium bietet eine fundierte wissenschaftliche wie praxisorientierte Ausbildung, die dazu qualifiziert, fachliche Leitungsaufgaben zu übernehmen, den Forschungsbedarf zu erkennen und Forschungsprojekte zu realisieren.
In welchen Themenfeldern kann ich arbeiten?

Die Angaben werden in Kürze ergänzt.

Welche Voraussetzungen muss ich mitbringen?
  • Berufserlaubnis in der Gesundheits- und (Kinder-)Kranken- oder Altenpflege und Berufliche Praxis von mindestens einem Jahr und Abschluss in einem grundständigen Studiengang (Bachelor, Magister oder Diplom) oder wenn Sie nach § 39 HmbHG eine Eingangsprüfung bestehen, in der Sie Ihre fachliche Qualifikation nachweisen, die der eines abgeschlossenen grundständigen Studiums gleichwertig ist (Studium ohne Bachelor mit Eingangsprüfung möglich). Die Online-Immatrikulation erfolgt bis 1. Juli 2018. Bewerber_innen mit internationalen Abschlüssen benötigen eine Vorprüfungsdokumentation von uni-assist. Wichtiger Hinweis: Bewerber_innen mit einem Bachelorabschluss im Umfang von 180 Leistungspunkten erhalten die Möglichkeit, innerhalb von zwei Semestern die fehlenden 30 Leistungspunkte im Rahmen des Bachelorstudiengangs Pflegeentwicklung und Management an der HAW Hamburg in Absprache mit der Auswahlkommission nachzuholen. Sie werden für bis zu zwei Semester befristet zugelassen und immatrikuliert, um die fehlenden 30 Kreditpunkte nachzuholen.
  • Bewerbung ist alle zwei Jahre möglich - für den nächsten Durchgang bis 1. Juli 2018

Welche Kosten kommen durch das Studium auf mich zu?
1800 € pro Semester zzgl. Semestergebühr 321,10 €

 

Weitere Informationen zum Studium

 

Infos zum Studium

Wer bietet dieses Studium an?

HAW Hamburg

Art des Studiums

Hochschulstudium

Dauer

4 Semester

Abschluss

Master of Science

Besonderheiten

Der Studiengang richtet sich an Personen, die über eine Berufserlaubnis in der Gesundheits- und (Kinder-) Krankenpflege oder in der Altenpflege verfügen, seit mindestens einem Jahr in der Pflege arbeiten sowie an Absolvent_innen eines grundständigen Studiums (Bachelor, Magister oder Diplom). Das Studium bietet die Möglichkeit, sich in einem Bereich zu spezialisieren, Leitungsfunktionen zu übernehmen und Pflegeprozesse auf einer wissenschaftlichen Grundlage weiterzuentwickeln.

Staatliche Anerkennung

Ja